Praxis für Naturheilweisen - Dorothea Schwierskott - Aschau im Chiemgau - Akupunktur, Heilhypnose,Blutegeltherapie,Neuraltherapie

Blutegeltherapie

Blutegel

Seitdem Menschen einander heilen, spielen Blutegel (Hirudo medicinalis) eine bedeutende Rolle. Das Wort "Egel" stammt übrigens von dem griechischen Wort echis = kleine Schlange. Manche vermuten sogar, dass die Schlange des Aeskulapstabes einen Egel darstellt. Er ist jedenfalls schon lange für seine Heilkräfte berühmt. Bei den Germanen wurde das Wort "Blutegel" z.B. nahezu synonym mit dem Wort "Heiler" verwendet. Dhanvantari, der indische Gott des Ayurveda, trägt einen Blutegel in einer seiner vier Hände, und im englischen wurden die Heiler des Mittelalters als "leecher" (leech (engl.) = Blutegel) bezeichnet.

Nach einer ca. 100 Jahre dauernden Zwangspause (bis ~1975)- die durch die Folgen abusushafter Mißbräuche im 19ten Jahrhundert ("Vampyrismus"), mangelndes Wissen und Vorurteile begründet war - haben sie heute ihre "Approbation" als Heiler und als lebende Apotheken zurück.

Die rekonstruktive Chirurgie hat die sensiblen Blutsauger in den 80er Jahren wiederentdeckt, als das abgerissene Ohr eines kleinen Jungen nur durch ihre Hilfe wieder anwachsen konnte. Seitdem erleben sie eine Renaissance in der Heilkunst. Die moderne Biochemie hat so viele Wirksubstanzen und deren Wirkmechanismen im Blutegelspeichel aufgeklärt, dass die Vermutung, die Heilwirkung der Blutegel sei mittelalterlicher Aberglaube ad Absurdum führt.

Mit Vorurteilen leben diese Sauger seit langem, leider sind sie nicht nur als Heiler berühmt, sondern auch als Blutsauger berüchtigt. Allerdings leben Egel, gemessen am Menschen, recht bescheiden:

Blutegel

• sie sind nicht gierig: eine Mahlzeit genügt für 1-2 Jahre (wer kann das schon von sich behaupten?)
• sie besiedeln nur reinstes Wasser
• ihre schöne Rückenzeichnung ist einmalig
• ihr Biß ist wenig schmerzhaft
• sie reinigen die von ihnen gesetzte, sternförmige Wunde
• ihre Speicheldrüsen sind frei von Krankheitskeimen.

Blutegel werden traditionell eingesetzt bei:

• Arthrose
• Rheuma, Gicht und allgemeinen Gelenkbeschwerden
• Krampfadern
• Tinnitus
• Blutgerinnsel (Thrombosen)
• Nasennebenhöhlenentzündungenr/> • Venenentzündung (Phlebitis)
• Bluthochdruck (Hypertonie)
• Gelenkentzündung (Arthritis)
• offenes Bein (Ulcus cruris)
• Sehnen-, Sehnenscheidenentzündungen (Tennis-, Golfarm)
• bei Durchblutungsstörungen nach Gewebetransplantation (plastische und rekonstruktive Chirurgie).

Was tun Blutegel mit uns?

Zunächst einmal: der Biß eines Blutegels ist nicht schmerzhaft. Verständlich, denn Egel haben in der freien Natur kein Interesse daran, überhaupt bemerkt zu werden. Ob zur Schmerzlinderung ein Anästhetikum im Speichel enthalten ist, ist umstritten. Die Bisse werden wie "Brennesselstiche", "Mückenstiche", "ein leichtes Ziehen" oder "Einstiche von Injektionsnadeln" oder sogar als völlig schmerzfrei beschrieben. Ein im folgenden Verlauf mögliches, leichtes Jucken - ähnlich wie bei einem Mückenstich - geht auf histaminähnliche Substanzen zurück.

Wirksubstanzen

Der Blutegelspeichel enthält folgende bisher identifizierte Substanzen:

HIRUDIN (der Name ist abgeleitet von Hirudo medicinalis=medizinischer Blutegel): sorgt für die Hemmung der Blutgerinnung. Bei dem ca. 30 - 60 minütigen Saugakt ist es natürlich notwendig, die Wunde offen und das Blut fließfähig zu halten.

CALIN: hemmt ebenfalls die Blutgerinnung. Calin bewirkt nun im Anschluß an das "schnelle" Hirudin die ca. 12h dauernde Reinigung der Wunde durch Nachbluten. Es kommt zu dem bekannten, sanften Aderlaß.

Währenddessen tritt der "Ausbreitungsfaktor", die HYALURONIDASE, in Aktion: der Weg für die wirksamen (und heilsamen) Substanzen wird vorbereitet. Eine antibiotische Eigenschaft der Hyaluronidase ist umstritten.

Eine wahrscheinlich histaminähnliche Substanz (vielleicht ist es auch Acetylcholin) wirkt gefäßerweiternd: das Blut strömt zu der "gebissenen" Stelle.

BDELLIN, APYRASE, KOLLAGENASE wirken mit unterschiedlichen Mechanismen bei der Gerinnungshemmung mit: Darüber hinaus haben einige dieser Substanzen entzündungshemmende und weitergehende Eigenschaften.

Darüber hinaus gibt es noch DESTABILASE, PIYAVIT und andere Substanzen, die die natürliche Wirkstoffkomposition abrunden.

Text: Copyright Biebertaler Blutegelzucht

www.blutegel.de